Sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie in Bensberg

Ein Sektoraler Heilpraktiker hat die beschränkte Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (Physiotherapie) nach § 1 Absatz 1 HeilprG (sektoraler Heilpraktiker). Die Zulassung eines Sektoraler Heilpraktikers für Physiotherapie wird erteilt, für NRW, vom Gesundheitsamt Düsseldorf.

Dieser Berufstitel ermöglicht es zertifizierten Physiotherapeuten, unabhängig von der ärztlichen Verordnung, also ohne Rezept, Patienten im physiotherapeutischen Bereich zu behandeln und diese privat abzurechnen.

Die Behandlung eines Sektoraler Heilpraktikers ist eine Heilbehandlung.

Durch die Zusatzqualifikation des sektoralen Heilpraktikers (Physiotherapie) wird die Diagnosestellung durch eine Umfangreiche Untersuchung und Beratung vom Physiotherapeuten vorgenommen. Diagnose, Rezept und Therapie finden in einer Praxis statt.

Mit dieser Zusatzqualifikation der Praxis haben Sie die Möglichkeit bei akuten Beschwerden direkt in die Physiotherapie Praxis zu kommen ohne vorher beim Arzt gewesen zu sein.

Ist die Befundlage unklar, wird der Patient von einem Sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie umgehend zu einem Facharzt weiter geleitet, um das Krankheitsbild weiter abzuklären zu lassen.

Physiotherapie und sektoraler Heilpraktiker in einer Praxis in Bensberg

Vorteile für Patienten ?

  • Keine lange Wartezeit auf einen Arzttermin
  • Physiotherapeutische Behandlung ohne ärztliche Verordnung
  • Direkter Zugang zum Physiotherapeuten
  • Ausführliche Befunderhebung und Diagnosestellung
  • Keine vorgeschriebene Therapieform, Behandlungszeit und Anzahl der zu leistenden Behandlungen
  • Sie werden bei jedem vereinbarten Termin ausführlich Beraten und befundet
  • Ein sektoraler Heilpraktiker ist befugt bei einer längerfristigen Behandlungsserie ein Privatrezept über physiotherapeutische Behandlungen auszustellen

Kostenübernahme der Behandlungen?

Gesetzliche versichert:
Die Behandlungen des Sektoraler Heilpraktikers für Physiotherapie wird ohne Verordnung vom Arzt leider in den seltensten Fällen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Dazu sollten Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse informieren, wenn Sie eine Kostenerstattung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse wünschen.

Privat versichert:
Für Privatpatienten oder Patienten mit privater Zusatzversicherung gibt es die Möglichkeit der Teil- oder Gesamterstattung.

Die Rechnungen des Sektoraler Heilpraktikers für Physiotherapie (erstellt in Anlehnung an die Gebührenordnung für Heilpraktiker „GebüH) können bei den Privatversicherungen als Heilbehandlung zum Teil oder gesamt geltend gemacht werden, sofern in Ihrem Vertrag Heilpraktikerleistungen erstattungsfähig sind. Informieren Sie sich bitte vorab bei Ihrer Versicherung bezüglich der Kostenübernahme.

Sprechzeiten

Mo-Do 9 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung

Bitte beachten Sie, dass die Preise außerhalb unserer Sprechzeiten des Sektoraler Heilpraktikers abweichen.

    Telefon: 02204/9676622

    Preisliste

    Unsere Preise sind angelehnt an die Gebührenordnung für Heilpraktiker „GebüH“.

    Das GebüH ist keine Gebührentaxe, sondern ein Verzeichnis der durchschnittlich üblichen Vergütungen, welches als Berechnungshilfe bei der Rechnungserstellung dient.

    Je nach Tarif der Privatenversicherungsgesellschaft kann der Preis abweichen.

    Preisliste als PDF

    Sektoraler Heilpraktiker – der Beruf des sektoralen Heilpraktikers für Physiotherapie

    Physiotherapeuten ohne Ausbildung zum sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie sind auf die ärztlichen oder heilpraktischen Verordnungen angewiesen, da es untersagt ist medizinische Behandlungen ohne vorheriger Erstdiagnose zu leisten.

    Heilpraktiker für Physiotherapie dürfen die Erstdiagnosen stellen nach dem Anamnesegespräch, sowie der Erstuntersuchung eine physiotherapeutische Behandlung verordnen auf Privatrezept.

    Die Heilerlaubnis des sektoralen Heilpraktikers ist auf den Bereich der Physiotherapie beschränkt.
    Die Zulassung als Heilpraktiker für Physiotherapie ermöglicht Physiotherapeuten den „First Contact“, also den Direktzugang zum Patienten. Sie dürfen also ohne ärztliche Verordnung sofort physiotherapeutisch behandelt werden.

    Der Beruf des sektoralen Heilpraktikers für Physiotherapie ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die viel Fachwissen, Erfahrung und besonderes Feingefühl, sowie große Sensibilität erfordert.

    Sektorale Heilerlaubnis für Physiotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

    Um als Heilpraktiker für Physiotherapie eigenständig diagnostizieren zu dürfen, wird keine Approbation, wie sie für Ärzte vorgeschrieben ist benötigt. Der Beruf des sektoralen Heilpraktikers ist durch ein Gesetz geregelt, dass die Ausübung der Heilkunde einer Erlaubnis bedarf.

    „Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“, dem Heilpraktikergesetz

    Im Gegensatz zu Kassenärzten und Physiotherapeuten unterliegen sektorale Heilpraktiker für Physiotherapie nicht den strikten Leistungs- und Budgetvorgaben der gesetzlichen Krankenkassen.

    Heilpraktiker für Physiotherapie unterliegen dennoch gesetzlichen Beschränkungen. Einige Maßnahmen und Behandlungsformen sind ausschließlich approbierten Ärzten oder anderen Gesundheitsberufen vorbehalten.
    Dazu zählen zB:

    • Verschreibung von Medikamenten
    • Ausstellen amtlicher Atteste
    • Behandlung von Krankheitsbildern, die nicht zum Tätigkeitsfeld der Physiotherapie gehören

    Folgende Themengebiete werden u. a. in der Ausbildung zum Heilpraktiker Physiotherapie behandelt:

    • Krankheiten des Bewegungsapparats
    • Neurologische, psychische oder psychosomatische Beschwerden
    • Erkennen von Infektionskrankheiten
    • Entwicklungsstörungen bei Kindern
    • Krankheiten des Alters
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • Differentialdiagnose
    • Einschätzen von Grenzen der nichtärztlichen Ausübung der Heilkunde
    • Pharmakologie
    • Berufs- und Gesetzeskunde

    Vorteile sektoraler Heilpraktiker Physiotherapie 

    Der Mensch steht beim sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie im Mittelpunkt. Die Dauer und den Inhalt der Behandlung werden selbst bestimmt und angepasst an den jeweiligen Patienten. So kann man individuell auf jeden Patienten eingehen und ohne Zeitdruck therapieren je nach notwendiger Behandlungsmethode.

    Vergütung von sektoralen Heilpraktikern für Physiotherapie

    Der Verdienst von sektoralen Heilpraktikern für Physiotherapie unterliegt keinen festen Vorgaben und keiner vorgegebenen Vergütungsvorlage. Als niedergelassener sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie im Sinne des § 18 EStG können die Leistungen, die dafür erhobenen Gebühren als sektoraler Heilpraktiker Physiotherapie frei den Unternehmerischenbelangen angepasst werden.

    Als anerkannte Berechnungshilfe für Honorare kann man das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) zzur Hilfe nehmen. Dieses stellt keine verbindliche Gebührenordnung dar, bietet aber gute Anhaltspunkte für die Rechnungsstellung.

    Durch eine Honorarvereinbarung sind ebenfalls andere Abrechnungsgrundlagen und Kosten festlegbar. Dies könnten z.B. Ziffern aus der Gebührenordnung für Ärzte sein, welche für Ärzte verpflichtend ist aber nicht allein den Ärzten vorbehalten ist, Ziffern entsprechend dem Heilmittelkatalog oder auch ganz eigene Abrechnungsziffern.

    Wichtig ist, dass aus der Rechnung hervorgehen muss, welche Maßnahmen stattgefunden haben und wie diese berechnet wurden.

    Ein weiteres Plus: privat versicherten Patienten können sich die Therapiekosten von der Krankenkasse erstatten lassen.
    Hier wird empfohlen, sich vorher mit der privaten Krankenversicherung in Verbindung zu setzen und den abgeschlossenen Versicherungstarif zu überprüfen.

    Sparen beim sektoralen Heilpraktiker

    Warum stellen HPphysios Verordnung aus?
    Eine weitere Möglichkeit physiotherapeutisch behandelt zu werden, ohne vorher zum Arzt gehen zu müssen ist die Ausstellung von physiotherapeutischen Verordnungen.

    Der Patient kommt zum Erstgespräch mit Anamnesegespräch und Untersuchung ggf. mit direkter Behandlung zum sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie.

    Nach dem Erstgespräch stellt der sektorale Heilpraktiker für Physiotherapie ein Rezept über eine physiktherapeutische Behandlungsmethode aus, diese dann von einem Kollegen /Physiotherapeuten angenommen werden darf und abgearbeitet werden darf.

    Im Prinzip wird als sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie die Diagnostik durchgeführt und abgerechnet und ab dem zweiten Termin wird als Physiotherapeut die weitere Therapie durchgeführt und nach beenden der Verordnung abgerechnet.

    So belaufen sich die Kosten beim ersten Termin mit Anamnesegespräch und Untersuchung ggf. mit direkter Behandlung beim sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie auf die vereinbarten Kosten und dann werden für die physiktherapeutische Behandlung die Preise für Privatrezepte angewendet.

    So können auch Patienten denen von der PKV keine sektoralen Heilpraktikerleistunngen erstatte werden, eine physiotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen und das Rezept nach Beendigung mit der physiotherapeutischen Rechnung bei der privaten Krankenversicherung einreichen (PKV)

    Die Preise finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis.

    Medizinische Notwendigkeit
    Quelle: https://www.heilpraktiker.org/files/seiteninhalt/hp-forum-gesundheitspolitk-0316-web.pdf

    Als medizinische Notwendigkeit werden alle Maßnahmen angesehen, die zur Diagnose, Heilung, Therapie und Gesundung des Patienten ergriffen werden können. Jedoch müssen die Maß-nahmen immer im Verhältnis zur Krankheit stehen. Allein die medizinische Notwendigkeit entscheidet darüber, ob eine Versicherung für die Kosten eintritt oder nicht.Medizinisch notwendig ist eine Behandlung, wenn es nach den objektiven medizinischen Befunden und Erkenntnissen zum Zeitpunkt der Vorannahme der Behandlung vertretbar war, sie als not-wendig anzusehen.Damit ist klar und deutlich: Die medizinische Notwendigkeit einer Behandlung wird vom Behandler festgestellt und durch die Diagnose untermauert. Aus der nach-vollziehbaren Diagnose muss sich ein in sich schlüssiges Behandlungskonzept er-geben. In letzter Zeit werden vermehrt Rechnungen ganz oder teilweise nicht erstattet mit dem Hinweis, dass die medizinische Notwendigkeit der durchgeführten Therapie in Frage gestellt wird. Hier gilt es, den Versicherungsnehmer zu ermutigen, gegen diese Entscheidung Einspruch zu erheben. Sollte dieser Einspruch abgelehnt werden, ist es sinnvoll den Ombudsmann einzuschalten

    Kontakt:
    Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung
    Postfach 06 02 2210052 Berlin
    Tel.: 0800 2 55 04 44 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
    Fax: (0 30) 20 45 89 31

    Behandlungen beim sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie

    Die Behandlungen werden gegliedert in Ersttermin und Folgetermine. Beim Ersttermin findet immer ein ausführliches Anamnesegespräch statt mit dazugehöriger Untersuchung, um eine vollständige Diagnostik durchzuführen.

    Gegebenenfalls wird dann im Anschluss noch eine passende Behandlung angewendet, um die akuten Beschwerden möglichst schnell Lindern zu wollen.

    Im Folgetermin findet dann eine physiktherapeutische Behandlung nach vorheriger ausgewählten Methode statt inklusive einer Beratungstätigkeit.

    Die Folgetermine können als sektorale Heilpraktikerleistung oder für eine Privatrezeptleistung vereinbart werden.
    Sollte das Privatrezept beendet sein und eine Behandlung soll weiterhin erbracht werden, muss wieder ein Ersttermin für ein ausführliches Anamnesegespräch mit dazugehöriger Untersuchung vereinbart werden.

    in der Physiotherapie werden verschiedene Behandlungsmethoden verschiedenen Erkrankungen zugeordnet.
    Massage und Physiotherapie finden einen Einsatz bei Muskulären, Skelettalen Otho-Chirurgischen Beschwerden bei Dysbalancen, Verkürzungen, Haltungsstörungen oder nach Operationen, aber auch im Bereich der Geriatrischen Mobilitätsbehandlung oder bei Gynäkologischen Schwierigkeiten im Alter und vor,während oder nach einer Schwangerschaft.
    Ebenfalls gibt es spezielle Behandlungsformen für Patienten mit neurologischen- oder Atembeschwerden.
    Manual therapeutische Behandlungen werden hauptsächlich bei Gelenkproblematiken oder bei Disharmonien von Sehnen, Bändern und weiteren gelenkstabilisierenden Strukturen verwendet.

    Sektorale Heilpraktiker für Physiotherapie behandeln unter anderem die folgenden Erkrankungen:

    • Schulter-/ Nackenbeschwerden
    • Muskuläre Beschwerden
    • Rückenbeschwerden wie Bandscheibenvorfälle, HWS-/BWS-/LWS-Syndrome
    • Knochenbrüche /Meiskus-/ Band- und Sehnenverletzungen
    • Arthrose von Gelenken
    • Künstliche Hüft-, Knie-, und Schulterprothesen
    • Neurologische Erkrankungen wie Schlaganfälle, Hirninfarkte, M. Parkinson, ALS, Multiple Sklerose, Ataxien oä.
    • Erkrankungen des Lymphsystemes wie Wassereinlagerungen oder Lipödeme
    • Kopfschmerz-, Migränepatienten
    • Rheumatische- / Systemische Erkrankungen
    • Beschwerden des Kiefers
    • Lungenbeschwerden mit verminderter Atmung