Kursangebot
bei der Physio Ambulanz

Unsere Kolleginnen bieten regelmäßig medizinisch orientierte Kurse & Fitnesskurse an.

Die Rückenschule bzw. Wirbelsäulengymnastik

Kurselemente:

– Körperübungen zur Kräftigung
– Muskelentspannung durch Dehntechniken
– Beweglichkeitstraining
– Mobilisationstechniken einzelner Wirbelsäulenbereiche

 

 

Was ist Wirbelsäulengymnastik/ Rückenschule?

Wirbelsäulengymnastik / Rückenschule ist ein anderer Begriff für Rückentraining: Zu einem medizinisch orientierten Rückentraining gehören Übungen zur Dehnung, Mobilisierung und Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Diese können im besten Fal Beschwerden rund um die Wirbelsäule lindern und vorbeugen.


Vor allem, wer viel sitzt oder schwer hebt, hat im Alltag eine hohe Belastung auf die Wirbelsäule und mutet seinem Rücken einiges zu. Damit der Alltag einem nicht erschwerlich wird sollte man seine Wirbelsäule gesund und den Rücken stark halten. Mit einem regelmäßigen Training einer Wirbelsäulengymnastik besteht die Möglichkeit Beschwerden entgegenzuwirken und vorzubeugen präventiv. Wirbelsäulengymnastik ist  für alle da, für alt und jung, dick und dünn und sportlich oder unsportlich, da gezielt auf die Strukturen des Rückens eingegangen wird.

Bewegungsmangel und einseitige Belastungen durch sitzende Bürotätigkeiten oder Berufe in denen unter Belastung gearbeitet wird lassen bei der Rumpfmuskulatur nach einiger Zeit eine Dysbalance entstehen.  Fehlhaltungen, Verspannungen, Rückenschmerzen, Bandscheibenbeschwerden und Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule, sind oftmals die Folge, welche man mit einem regelmäßigen Rückentraining in der Regel vorbeugen können.

Bestehende Probleme können mit hoher Wahrscheinlichkeit reduziert werden, weil gezielte Trainingsübungen zu einem besseren Gesundheitszustand beitragen.

Wirbelsäulengymnastik ist ein besonders rücken- und gelenkschonendes Training, da Physiotherapeuten und Übungsleiter besonders ein Augenmerk auf die korrekte Übungsausführung haben und die Übungen stehts bei falscher ausführung korrigieren.

Die Kursstunde wird gezielt nach den Elementen unterrichtet, um eine medizinische Wirkung zu fördern.

Der Körper wird in alle Richtungen bewegt, um ganze Faszien-Bahnen anzusprechen und vielfältig mit Kleingeräten wie Therabändern, Gymnastikbälle, Hantel, Seile, Stöcke oder ähnliches gefördert.

Auch wenn der Kurs als kleine Kursgruppe trainiert übt jede/r Teilnehmer/in in seinem/ Ihrem eigenen Tempo und Intensität, sodass die Trainerin jede Person individuell zur Hilfe bei Seite steht.

Der Kurs kann nur als 5er Karte reserviert werden, da nur 4 Kursplätze zur Verfügung stehen. Für Krankheit, Urlaub oder anderen persönlichen Gegebenheiten, welche die Teilnahme beeinflussen haben wir selbstverständlich Verständnis und räumen 2 Fehltage ein. Bei einer erfolgten vorherigen Abmeldung dürfen Sie maximal 2 Fehlstunden nachholen.

 

Diese Kurse sind bei den gesetzlichen Krankenkassen NICHT erstattungsfähig, da dies ein privater Kurs ist.

Wirkung:

Muskelausdauer, -koordination, -kraft werden geziehlt mit Übungen trainiert, um einen best möglichen Effekt erzielen zu können. Selbstverständlich ist es notwenig, selbständig die erlernten Übungen in der Freizeit, außerhalb des Kurses weiterhin durchzuführen oder an einem Folgekurs teilzunehmen.

Beispiele bei welchen Vorerkrankungen eine Rückenschule/ Wirbelsäulengymnastik zu empfehlen ist:

  • Wichtig bei Erkrankungen des Nervensystems wie zB. Parkinson, Schlaganfall, Hirninfarkte oder anderen Nervenschädigungen, diese zu einer Wahrnehmungshemmung von Körperteilen oder gesamten Körperregionen führen. Das gezielte Training schult die Körperwahrnehmung und Körperhaltung.
  • Mögliche Linderung von Schmerzsymptomen bei Schmerzpatienten oder Migräneattacken, durch eine verbesserte Körperhaltung
  • Verbessern der eigenen Körperhaltung zur Prophylaxe oder Rehabilitation von Beschwerden am Skelettsystem zb. Bandscheibenvorfälle, Gangfehler durch Hüft- oder anderen Gelenkerkrankungen der unteren Extremität.
  • Rehabilitationsdehnungen zum Auflösung von Verspannungen diese häufig zu Blockaden führen, weil ein Ungleichgewicht an Spannung im Körper herscht.
  • Allgemeine Vorerkrankungen der Wirbelsäule zb. M. Parkinson, M. Bechterew, Rheumapatienten mit globalen Bewegungseinschränkungen

Was ist Sturzprophylaxe bzw. Gangtraining?

Bei dem Training Sturzprophylaxe werden verschiedene Maßnahmen durchgeführt, die einem Sturzrisiko vorbeugen bzw. es vermeiden.


Speziell gefährdet sind Patienten mit Vorerkrankungen wie zb. Osteoporose, Parkinson, Schlaganfall, starken Blutdruckschwankungen, Demenz und Polyneuropathie bzw. Erkrankungen wie Hüft-TEP oä. an der unteren Extremität oder Gleichgewichtsstörungen. Junge oder alte Menschen betrifft die Sturzprophylaxe, um Verletzungen zu vermeiden und den Körper unter “Kontrolle“ zu halten oder ggf. sanft und ohne große Blessuren auf den Boden zu bringen.
Sind schon einmal Verletzungen und Brüche durch Stürze entstanden, wächst die Angst vor einem weiteren Sturz.
Stürze passieren oft durch Hindernisse und Stolperfallen in der eigenen Wohnung, auf der Arbeit oder auch im Treppenhaus, Garten oder im Hauseingang.
Türschwellen, Stufen, hochstehende Teppichkanten,  Kabel, sowie Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster oder auch durch Ablenkung und äußere Geräuschkullissen.
Das Sturzprophylaxetraining ist darauf ausgerichtet zunächst mögliche Risiken zu erkennen und diese gezielt zu vermeiden. Ein individuelles Training wird durchgeführt werden in dem, das Gleichgewicht, die Muskelkraft und das Reaktionsvermögen geschult werden mit verschiedenen Hindernissen und Übungen.

Sturzprophylaxe und Gangtraining
bei der Physio Ambulanz

Unsere Kollegin und Trainerin bietet  jeden Dienstag regelmäßig medizinisch orientierte Sturzprophylaxe und Gangtraining an.

Kurselemente:

– Gangübungen mit verschiedenen Untergründen
– Gleichgewichtstraining
– Beweglichkeitstraining
– Hindernisbewältigung
– Parcourstraining
– Haltungsschulung
– Ggf. falls der Umgang mit Hilfsmitteln im Alltag

Beachten Sie folgendes für unser Sturzprophylaxe-Training:
– keine zu langen Hosen
– festes Schuhwerk
– Ggf. Brille tragen
– Ggf. Hörgerate tragen
– Hilfsmittel wenn notwendig mitbringen wie zb. Rollator oder  Gehstock

Bestehende Probleme können mit hoher Wahrscheinlichkeit reduziert werden, weil gezielte Trainingsübungen zu einem besseren Gesundheitszustand beitragen.

Wirkung:

Muskelausdauer, -koordination, -kraft werden geziehlt mit Übungen trainiert, um einen best möglichen Effekt erzielen zu können. Selbstverständlich ist es notwenig, selbständig die erlernten Übungen in der Freizeit, außerhalb des Kurses weiterhin durchzuführen oder an einem Folgekurs teilzunehmen.

Beispiele bei welchen Vorerkrankungen eine Sturzprophylaxe bzw. Gangtraining zu empfehlen ist:

  • Wichtig bei Erkrankungen des Nervensystems wie zB. Parkinson, Schlaganfall, Hirninfarkte oder anderen Nervenschädigungen, diese zu einer Wahrnehmungshemmung von Körperteilen oder gesamten Körperregionen führen. Das gezielte Training schult die Körperwahrnehmung und Körperhaltung.
  • Schwindel
  • Gangfehler bedingt durch Operationen oder angeborenen Fehlstellungen
  • Hörgeschädigte oder Patienten mit Sehbeeinträchtigungen allgemein ob jung oder alt
  • Allgemeine Vorerkrankungen mit globalen Bewegungseinschränkungen wie zb. Rheuma, Muskelatrophie, Kinderlähmung, Skoliose
  • Gangbeschwerden und unsicherheiten nach Amputation, oder implantation von Hüft- oder Knieprothesen

Jetzt anmelden für

unsere Kurse

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für eine Anmeldung das Formular vollständig ausgefüllt benötigen. Ihre Anmeldung ist erst nach einer Bestätigung verbindlich.


    Atemgymnastik Kurs bei der Physio Ambulanz

    Wir unterstützen Sie sehr gerne in Corona Zeiten.
    Grade nach einer Covid Erkrankung legen wir Ihnen eine Atemtherapie ans Herz, damit das Risiko einer Long Covid Erkrankung sinkt.

    Was ist Atemgymnastik?

    Atemgymnastik umfasst verschiedene Techniken, welche das Atmen erleichtern oder das Lungenvolumen aufbauen: Zu einem medizinisch orientierten Atemtraining gehören Übungen zur Dehnung, Mobilisierung und Kräftigung der Rumpf-, sowie Atemmuskulatur.

    • Körperübungen zur Mobilisation der Lunge
    • Muskelentspannung durch Atemtechniken
    • Atemtechniken zur Verbesserung des Lungenvolumens
    • Beweglichkeitstraining der Wirbelsäule
    • Atemtechniken für Notfallsituationen

    Wirkung: Muskelausdauer, -koordination, -kraft der Lungen, sowie Atemhilfsmuskulatur werden gezielt mit Übungen trainiert, um einen best möglichen Effekt erzielen zu können. Selbstverständlich ist es notwenig, selbständig die erlernten Übungen in der Freizeit, außerhalb des Kurses weiterhin durchzuführen oder an einem Folgekurs teilzunehmen.

    Beispiele bei welchen Vorerkrankungen eine Atemgymnastik zu empfehlen ist:

    • Post- oder Longcovid nach einer Covid bzw. Corona Erkrankung
    • Atembeschwerden bei stark ausgeprägten Heuschnupfen
    • chronische Atemwegserkrankungen: COPD/ Asthma/ Mukoviszidose/ Lungenemphysem
    • Wichtig bei Erkrankungen des Nervensystems wie zB. Parkinson, Schlaganfall, Hirninfarkte oder anderen Nervenschädigungen, diese zu einer Wahrnehmungshemmung der Lungen durch eine gestörte Nevenweiterleitung führen. Das gezielte Training schult die Wahrnehmung eines vollumpfänglichen Atemzugs.
    • Mögliche Linderung von Schmerzpatienten bei denen ein Schmerz von einer Rippe beginnend austrahlt
    • Allgemeine Vorerkrankungen der einer gebogenen Wirbelsäule zb. M. Parkinson, M. Bechterew, Rheumapatienten mit globalen Bewegungseinschränkungen oder Skoliosepatienten